Großartige Gespräche verspeisen die Technologie zum Frühstück.

Ich liebe diesen Satz einfach! Heute liegt ein großer Schwerpunkt auf der Technologie! Wir sollten mit der neuen Technologie an der Spitze stehen. Oder zumindest mit der technologischen Entwicklung Schritt halten! Uns werden so viele Möglichkeiten geboten, dass wir nicht nur unsere Geschäftsmodelle auf Technologie, sondern auch unser Privatleben aufbauen!

Die fantastische Technologie, von der wir umgeben sind, hat das Konzept der Entfernung sehr unterschiedlich gemacht. Die Welt ist kleiner und auf so viele wunderbare Weise zugänglicher geworden. Die Frage bleibt jedoch – hat sie uns einander näher gebracht? Hat es uns vielleicht allen anderen näher gebracht, außer denen, die uns am nächsten stehen?

Die mobilen Geräte, von denen wir alle mehr oder weniger abhängig sind, verändern nicht nur das, was wir tun und wie wir es tun, sondern sie verändern auch, wer wir sind. Wir sind es jetzt gewohnt, zusammen zu sein, ohne zusammen zu sein. Heute halten wir unsere Telefone mehr als wir uns gegenseitig, und wir stellen weitaus mehr Fragen bei Google als wir uns gegenseitig stellen!

Am Arbeitsplatz ist die digitale Kommunikation bequem und kann oft sehr effektiv sein, schafft aber in vielen Fällen Abstände zwischen uns, was die Prozesse noch weniger effektiv und die Menschen weniger engagiert macht.
Die Vernetzung am Arbeitsplatz ist entscheidend, um das Potenzial der einzelnen Mitarbeiter und Teams zu erschließen!

„Ich fürchte den Tag, an dem Technologie unsere menschliche Interaktion übertreffen wird. Die Welt wird eine Generation von Idioten haben.“

Albert Einstein

Alle Menschen haben ein Grundbedürfnis, gesehen, gehört und geschätzt zu werden – zu wissen, dass wir dazugehören. Verbindungen mit anderen Menschen sind der Grund, warum wir hier sind; sie sind es, die unserem Leben Sinn und Zweck geben. Und sie sind die Grundlage dafür, wie wir sind und was wir leisten. Zu Hause und bei der Arbeit.

Die Hirnforschung zeigt, dass das Zusammenbringen von Menschen von Angesicht zu Angesicht, um miteinander zu teilen, alles andere übertrifft, wenn es darum geht, Beziehungen zwischen Menschen aufzubauen und zu stärken. Und besonders effektiv ist es, etwas Persönliches miteinander zu teilen.
Das Teilen unserer Geschichten miteinander, unserer Erfahrungen, Reflexionen, Gefühle, Sorgen und Freuden miteinander schafft Präsenz, Verständnis, Toleranz, Respekt, Vertrauen, Gemeinschaft, Zugehörigkeit und ja, sogar Liebe! Und wenn es etwas gibt, wovon wir mehr in unseren Häusern, Schulen und Arbeitsplätzen brauchen, dann sind es diese Worte!

In diesem digitalen Zeitalter liegt es in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass sich das Analoge und das Digitale gegenseitig stärken und nicht unterdrücken. 

Aber wie? Wie können wir die großartigen Gespräche mit unserem Partner fortsetzen, Gespräche, bei denen wir uns gesehen und geschätzt fühlen? Oder mit unserer Familie? Wie können wir eine Unternehmenskultur schaffen, in der wir miteinander reden, neugierig sind und voneinander lernen? Wo wir uns sicher genug fühlen, um den Status quo herauszufordern und neue Inputs und Ideen einzubringen? Wie können wir eine Arena und einen Rahmen für Reflexion und großartige Gespräche in unserem geschäftigen Alltag schaffen? Zu Hause und bei der Arbeit?

Mit FuelBox geht es darum, sich mit Menschen zu verbinden, die für dich wichtig sind. Es geht um Engagement, Neugierde, Austausch und Lernen. Durch große Gespräche entwickeln und stärken wir uns selbst und unsere Verbindung und wachsen als Menschen. Wir gewinnen neue Erkenntnisse und neue Perspektiven.

Mit FuelBox geht es auch darum, sich am Arbeitsplatz besser kennenzulernen und das in einer Organisation vorhandene Wissen und die Erfahrung durch Austausch und Lernen zu transformieren! Diese Gespräche schaffen Vertrauen, Teamgeist und Leistungssteigerung.
FuelBox ist keine neue Technologie, es ist eher eine Option zur Technologie und es ist sicherlich ein Werkzeug, um neue Technologien von Menschen für Menschen zu schaffen! Tolle Gespräche essen Technik zum Frühstück.

Mit Fuel von
Berta

zurück